Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 19.10.1999
Aktenzeichen: 2 K 2699/98 F

Schlagzeile:

Kosten für Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer nur begrenzt im Rahmen der Sonderausgaben abzugsfähig

Schlagworte:

Ausbildung, Fortbildung, Sonderausgabe, Verkehrsflugzeugführer, Vorweggenommene Werbungskosten, Werbungskosten

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Eine Anerkennung der geltend gemachten Schulungsaufwendungen kommt für das Finanzgericht nicht in Betracht. Selbst wenn der Kläger sein Studium wegen mangelnder Berufsaussichten im Bereich Maschinenbau abgebrochen haben sollte, würde die Entscheidung, zum Verkehrsflugzeugführer umzuschulen, noch immer zur erstmaligen Ausbildung bzw. als eine der freiwilligen Lebensgestaltung dienende Maßnahme den Kosten der privaten Lebensführung zuzuordnen sein.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Das Aktenzeichen beim Bundesfinanzhof lautet VI R 33/01. Die anhängigen Rechtsfragen lauten:
Handelt es sich bei den Aufwendungen für den Erwerb des Verkehrsflugzeugführerscheins und der Langstreckenflugberechtigung aufgrund eines Schulungsvertrags mit dem voraussichtlich künftigen Arbeitgeber (Flugunternehmen) um Ausbildungskosten (erstmalige Berufsausbildung) oder wegen des wirtschaftlichen Zusammenhangs mit den zukünftig angestrebten Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit um vorweggenommene Werbungskosten?

zur Suche nach Steuer-Urteilen