Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 20.08.2003
Aktenzeichen: I R 61/01

Vorinstanz:

FG Niedersachsen
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.02.2001
Aktenzeichen: 6 K 534/96

Schlagzeile:

Kein Verlust der wirtschaftlichen Identität einer Körperschaft bei Veräußerung einer mittelbaren Beteiligung

Schlagworte:

Einspruch, Gesellschaft mbH, Gesellschafter, Körperschaftsteuer, Mantelkauf, Mittelbare Beteiligung, Sprungklage, Verlustabzug, Wirtschaftliche Identität

Wichtig für:

GmbH-Geschäftsführer

Kurzkommentar:

Die Veräußerung von Geschäftsanteilen einer Kapitalgesellschaft, die an einer anderen Kapitalgesellschaft beteiligt ist, führt nicht zum Verlust der wirtschaftlichen Identität dieser anderen Kapitalgesellschaft.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Der Bundesfinanzhof befasst sich in seiner Entscheidung auch mit der Umdeutung eines Antrags gemäß § 68 der Finanzgerichtsordnung – alte Fassung - (FGO a.F.) in eine Sprungklage oder in einen Einspruch. Der Leitsatz hierzu lautet:

Der Antrag gemäß § 68 FGO a.F., einen Steuerbescheid in ein Klageverfahren überzuleiten, kann, wenn der geänderte Bescheid tatsächlich nicht angefochten wurde und der Antrag auf Verfahrensüberleitung deshalb ins Leere geht, in eine Sprungklage oder in einen Einspruch umgedeutet werden.

zur Suche nach Steuer-Urteilen