Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 14.07.2004
Aktenzeichen: 7 K 3481/02 L

Schlagzeile:

Pauschale Versteuerung von Geschenken während der Weihnachtsfeier

Schlagworte:

Barlohn, Betriebsveranstaltung, Geschenk, Goldmünze, Lohnsteuer, Optimale Gehaltsvereinbarung, Pauschalierung, Weihnachtsfeier

Wichtig für:

Arbeitgeber, Arbeitnehmer

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VI R 58/04 ist beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfrage anhängig: Kann der Wert der bei einer Weihnachtsfeier vom Arbeitgeber an alle Arbeitnehmer gegen Empfangsbestätigung überreichten Krügerrand-Goldmünzen (ca. 280 € je Münze) als Arbeitslohn "aus Anlaß" der Betriebsveranstaltung pauschal mit 25 % versteuert werden, oder ist eine Pauschalierung der Lohnsteuer nach § 40 Abs. 1 EStG mit dem individuellen (Netto-)Steuersatz vorzunehmen, weil die Münzen durch Umwandlung in ein Sachgeschenk als zusätzliches freiwilliges Weihnachtsgeld "bei Gelegenheit" der Betriebsveranstaltung zugewendet worden sind?

Aktuelle Ergänzung: Das Verfahren ist erledigt durch Urteil des Bundesfinanzhof vom 07.11.2006, Aktenzeichen VI R 58/04 (unbegründet). Die Leitsätze der BFH-Entscheidung lautet:
Im Rahmen einer Betriebsveranstaltung an alle Arbeitnehmer überreichte Goldmünzen unterliegen nicht der Pauschalierungsmöglichkeit des § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 EStG .

zur Suche nach Steuer-Urteilen