Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesministerium der Finanzen
Art des Dokuments: BMF-Schreiben
Datum: 30.05.2006
Aktenzeichen: IV C 5 -S 2333 -53/06 I

Schlagzeile:

Steuerliche Behandlung von Sonderzahlungen an Zusatzversorgungskassen

Schlagworte:

Arbeitslohn, Betriebliche Altersversorgung, Sonderzahlung, Zusatzversorgungskasse

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Das Bundesfinanzministerium nimmt Stellung zur steuerlichen Behandlung von Sonderzahlungen an Zusatzversorgungskassen und regelt die Anwendung der BFH-Urteile vom 14. September 2005 (VI R 32/04 und VI R 148/98) sowie vom 15. Februar 2006 (VI R 92/04).

Die BFH-Urteile sind allgemein anzuwenden. Die Finanzämter werden angewiesen, alle offenen Fälle, in denen entsprechende Sonderzahlungen geleistet wurden, abzuschließen.

Die Audio-CD von NWB

Hintergrund: Der BFH hat mit den Urteilen vom 14. September 2005, VI 32/04 und VI R 148/98 sowie vom 15. Februar 2006, VI R 92/04 entschieden, dass Sonderzahlungen eines Arbeitgebers an Zusatzversorgungskassen (ZVK), die anlässlich der Systemumstellung auf das Kapitaldeckungsverfahren, der Überführung einer Mitarbeiterversorgung an eine andere Zusatzversorgungskasse (ohne Systemumstellung) oder anlässlich seines Ausscheidens aus der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) geleistet werden, nicht zu Arbeitslohn bei den aktiven Arbeitnehmern führen.

Das Bundesfinanzministerium weist darauf hin, dass für Lohnzahlungs- bzw. Veranlagungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2005 enden, eine gesetzliche Neuregelung vorgeschlagen werden soll, die in bestimmten Fällen zu einer Versteuerung von Sonderzahlungen führen soll.

zur Suche nach Steuer-Urteilen