Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Rheinland-Pfalz
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 15.02.2006
Aktenzeichen: 1 K 1962/05

Schlagzeile:

Keine Abzugsbeschränkung bei der Bewirtung von freien Mitarbeitern bei einer Schulungsveranstaltung

Schlagworte:

Betrieblicher Anlass, Bewirtung, Freie Mitarbeiter, Geschäftlicher Anlass, Handelsvertreter

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Aufwendungen für die Verköstigung freier Mitarbeiter anläßlich von Schulungsveranstaltungen sind in voller Höhe als Bewirtungskosten zum Betriebsausgabenabzug zuzulassen.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen I R 75/06 ist beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfrage anhängig:
Sind die Kosten für die Bewirtung von freien Mitarbeitern/Handelsvertretern unbegrenzt als Betriebsausgaben abziehbar oder nur zu 80 Prozent (§ 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 EStG)?
-- Zulassung durch BFH --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
KStG § 8 Abs 1; EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 2
Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 15.2.2006 (1 K 1962/05)

Aktuelle Ergänzung: Das Verfahren ist erledigt durch Urteil des Bundesfinanzhofs vom 18.09.2007, Aktenzeichen I R 75/06 (unbegründet).

Der Leitsatz des BFH-Urteils lautet:
Bewirtet ein Unternehmen im Rahmen einer Schulungsveranstaltung an dieser Veranstaltung teilnehmende Personen, die nicht seine Arbeitnehmer sind, so unterliegt der Bewirtungsaufwand der Abzugsbeschränkung gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 EStG.

zur Suche nach Steuer-Urteilen