Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesministerium der Finanzen
Art des Dokuments: BMF-Schreiben
Datum: 05.02.2008
Aktenzeichen: IV C 8 - S 2222/07/0003, IV C 5 - S 2333/07/0003

Schlagzeile:

Steuerliche Förderung der privaten Altersvorsorge (Riester-Rente) und der betrieblichen Altersversorgung

Schlagworte:

Altersvorsorge, Altersvorsorgebeiträge, Altersvorsorge-Eigenheimbetrag, Arbeitszeitkonto, betriebliche Altersversorgung, Direktversicherung, Elterngeld, Grundzulage, Günstigerprüfung, Kinderzulage, Mindesteigenbeitrag, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pfändigungsschutz, Rentenversicherung, Riester-Rente, Schädliche Verwendung, Sonderausgaben, Unterstützungskasse, Zulage

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Das BMF-Schreiben regelt ausführlich auf 96 Seiten die steuerliche Förderung der privaten Altersvorsorge (Riester-Rente) und der betrieblichen Altersversorgung. Die neue Anweisung ersetzt ab 2008 das alte BMF-Schreiben vom 17.11.2004 (Az: IV C 4 - S 2222 -177/04).

Die Audio-CD von NWB

Inhaltsübersicht

A. Private Altersvorsorge 1 - 182
I. Förderung durch Zulage und Sonderausgabenabzug 1 - 93
1. Begünstigter Personenkreis 1 - 17
a) Allgemeines 1 - 2
b) Unmittelbar begünstigte Personen 3 - 13
aa) Pflichtversicherte in der gesetzlichen Rentenversicherung (§ 10a Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 EStG) und Pflichtversicherte nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (§ 10a Abs. 1 Satz 3 EStG) 3 - 5
bb) Empfänger von Besoldung und diesen gleichgestellten Personen (§ 10a Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 EStG) 6 - 7
cc) Pflichtversicherten gleichstehende Personen 8
dd) Pflichtversicherte in einer ausländischen Rentenversicherung 9
ee) Sonderfall: Beschäftigte internationaler Institutionen 10 - 12
ff) Nicht unmittelbar begünstigte Personen 13
c) Mittelbar zulageberechtigte Personen 14 - 17
2. Altersvorsorgebeiträge (§ 82 EStG) 18 - 21
a) Private Altersvorsorgebeiträge 18
b) Beiträge im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung 19
c) Beiträge, die über den Mindesteigenbeitrag hinausgehen 20 - 21
3. Zulage 22 - 62
a) Kinderzulage 22 - 36
aa) Allgemeines 22 - 25
bb) Kinderzulageberechtigung bei Eltern, die die Voraussetzungen des § 26 Abs. 1 EStG erfüllen 26 - 28
cc) Kinderzulageberechtigung in anderen Fällen 29 - 32
dd) Wechsel des Kindergeldempfängers im Laufe des Beitragsjahres 33 - 35
ee) Kindergeldrückforderung 36
b) Mindesteigenbeitrag 37 - 62
aa) Allgemeines 37 - 44
bb) Berechnungsgrundlagen 45
(1) Beitragspflichtige Einnahmen 46 - 48
(2) Besoldung und Amtsbezüge 49 - 51
(3) Land- und Forstwirte 52
(4) Elterngeld 53
(5) Sonderfälle 54 - 55
cc) Besonderheiten bei Ehegatten, die die Voraussetzungen des § 26 Abs. 1 EStG erfüllen 56 - 60
dd) Kürzung der Zulage 61 - 62
4. Sonderausgabenabzug 63 - 65
a) Umfang des Sonderausgabenabzugs bei Ehegatten 66 - 67
b) Günstigerprüfung 68 - 71
aa) Anrechnung des Zulageanspruchs 72
bb) Ehegatten 73 - 79
c) Gesonderte Feststellung der zusätzlichen Steuerermäßigung 80 - 86
5. Zusammentreffen mehrerer Verträge 87 - 93
a) Altersvorsorgezulage 87 - 91
b) Sonderausgabenabzug 92 - 93
II. Nachgelagerte Besteuerung nach § 22 Nr. 5 EStG 94 - 115
1. Allgemeines 94 - 98
2. Abgrenzung der geförderten und der nicht geförderten Beiträge 99 - 103
a) Geförderte Beiträge 99 - 101
b) Nicht geförderte Beiträge 102 - 103
3. Leistungen, die ausschließlich auf geförderten Altersvorsorgebeiträgen beruhen (§ 22 Nr. 5 Satz 1 EStG) 104 - 105
4. Leistungen, die zum Teil auf geförderten, zum Teil auf nicht geförderten Altersvorsorgebeiträgen beruhen 106 - 113
5. Leistungen, die ausschließlich auf nicht geförderten Altersvorsorgebeiträgen beruhen 114
6. Bescheinigungspflicht des Anbieters 115
III. Schädliche Verwendung von Altersvorsorgevermögen 116 - 154
1. Allgemeines 116 - 130
2. Auszahlung von gefördertem Altersvorsorgevermögen 131 - 148
a) Möglichkeiten der schädlichen Verwendung 131
b) Folgen der schädlichen Verwendung 132 - 144
aa) Rückzahlung der Förderung 132 - 139
bb) Besteuerung nach § 22 Nr. 5 Satz 3 EStG 140 - 144
c) Übertragung begünstigten Altersvorsorgevermögens auf den überlebenden Ehegatten 145 - 148
3. Auszahlung von nicht gefördertem Altersvorsorgevermögen 149 - 150
4. Beendigung der unbeschränkten Steuerpflicht 151 - 154
IV. Altersvorsorge-Eigenheimbetrag 155 - 164
1. Allgemeines 155 - 156
2. Begünstigte Verwendung (§ 92a Abs. 1 EStG) 157 - 159
3. Nachweis der begünstigten Verwendung (§ 92b Abs. 1 Satz 1 EStG) 160
4. Rückzahlung (§ 92a Abs. 2 EStG) 161 - 163
5. Aufgabe der Nutzung zu eigenen Wohnzwecken (§ 92a Abs. 4 Satz 1 EStG) 164
V. Sonstiges 165 - 182
1. Pfändungsschutz (§ 97 EStG) 165 - 166
2. Verfahrensfragen 167 - 182
a) Zulageantrag 167 - 173
b) Festsetzungsfrist 174 - 179
c) Bescheinigungs- und Informationspflichten 180 - 182

B. Betriebliche Altersversorgung 183 - 294
I. Allgemeines 183 - 188
II. Lohnsteuerliche Behandlung von Zusagen auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung 189 - 264
1. Allgemeines 189
2. Entgeltumwandlung zugunsten betrieblicher Altersversorgung 190 - 193
3. Arbeitszeitkonten 194 - 196
4. Behandlung laufender Zuwendungen des Arbeitgebers und Sonderzahlungen an umlagefinanzierte Pensionskassen (§ 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 EStG) 197 - 201
5. Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 EStG 202 - 219
a) Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 Satz 1 und 3 EStG 202 - 214
aa) Begünstigter Personenkreis 202 - 203
bb) Begünstigte Aufwendungen 204 - 210
cc) Begünstigte Auszahlungsformen 211
dd) Sonstiges 212 - 214
b) Ausschluss der Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 Satz 2 EStG 215 -218
aa) Personenkreis 215
bb) Höhe und Zeitpunkt der Ausübung des Wahlrechts 216 -218
c) Vervielfältigungsregelung nach § 3 Nr. 63 Satz 4 EStG 219
6. Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 66 EStG 220
7. Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 55 EStG 221 - 226
8. Übernahme von Pensionsverpflichtungen gegen Entgelt durch Beitritt eines Dritten in eine Pensionsverpflichtung (Schuldbeitritt) oder Ausgliederung von Pensionsverpflichtungen 227
9. Förderung durch Sonderausgabenabzug nach § 10a EStG und Zulage nach Abschnitt XI EStG 228 - 235
10. Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 56 EStG 236 - 242
aa) Begünstigter Personenkreis 236
bb) Begünstigte Aufwendungen 237 - 242
11. Anwendung des § 40b EStG in der ab 1. Januar 2005 geltenden Fassung 243 -244
12.Übergangsregelungen §§ 52 Abs. 6 und 52a EStG zur Anwendung der §§ 3 Nr. 63 EStG und 40b EStG a.F. 245 - 264
a) Abgrenzung von Alt- und Neuzusage 245 - 254
b) Weiteranwendung des § 40b Abs. 1 und 2 EStG a.F. 255 - 258
c) Verhältnis von § 3 Nr. 63 Satz 3 EStG und § 40b Abs. 1 und 2 Satz 1 und 2 EStG a.F. 259 - 260
d) Verhältnis von § 3 Nr. 63 Satz 4 EStG und § 40b Abs. 1 und 2 Satz 3 und 4 EStG a.F. 261
e) Keine weitere Anwendung von § 40b Abs. 1 und 2 EStG a.F. auf Neuzusagen 262
f) Verhältnis von § 3 Nr. 63 EStG und § 40b EStG a.F., wenn die betriebliche Altersversorgung nebeneinander bei verschiedenen Versorgungseinrichtungen durchgeführt wird 263 - 264
III. Steuerliche Behandlung der Versorgungsleistungen 265 - 285
1. Allgemeines 265
2. Direktzusage und Unterstützungskasse 266 - 267
3. Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds 268 - 285
a) Leistungen, die ausschließlich auf nicht geförderten Beiträgen beruhen 270 - 272
b) Leistungen, die ausschließlich auf geförderten Beiträgen beruhen 273
c) Leistungen, die auf geförderten und nicht geförderten Beiträgen beruhen 274 - 276
d) Sonderzahlungen des Arbeitgebers nach § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 EStG 277
e) Bescheinigungspflichten 278
f) Sonderregelungen 279 - 285
aa) für Leistungen aus einem Pensionsfonds aufgrund der Übergangsregelung nach § 52 Abs. 34c EStG 279 - 280
bb) Arbeitgeberzahlungen infolge der Anpassungsverpflichtung nach § 16 BetrAVG 281 - 284
cc) Beendigung der betrieblichen Altersversorgung 285
IV. Schädliche Auszahlung von gefördertem Altersvorsorgevermögen 286 - 294
1. Allgemeines 286 - 287
2. Abfindungen von Anwartschaften, die auf nach § 10a/Abschnitt XI EStG geförderten Beiträgen beruhen 288
3. Abfindungen von Anwartschaften, die auf steuerfreien und nicht geförderten Beiträgen beruhen 289 -290
4. Portabilität 291 -292
5. Entschädigungsloser Widerruf eines noch verfallbaren Bezugsrechts 293 -294

C. Anwendungsregelung 295 - 298

Anlage 1:
Pflichtversicherte in der gesetzlichen Rentenversicherung (§ 10a Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 EStG) und Pflichtversicherte nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (§ 10a Abs. 1 Satz 3 EStG) / Nicht begünstigter Personenkreis

Anlage 2:
Begünstigter Personenkreis nach § 10a Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 EStG

zur Suche nach Steuer-Urteilen