Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 01.04.2009
Aktenzeichen: IX R 39/08

Vorinstanz:

FG München
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 18.03.2008
Aktenzeichen: 6 K 4293/06

Schlagzeile:

Keine Liebhaberei-Prüfung bei dauerhafter Vermietung zu gewerblichen Zwecken

Schlagworte:

Einkünfteerzielungsabsicht, Gebäude, Gebäudeteil, gewerbliche Zwecke, Grundstück, Liebhaberei, Vermietung, Werbungskosten

Wichtig für:

Vermieter

Kurzkommentar:

1. Die Einkünfteerzielungsabsicht ist bei § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG nicht grundstücksbezogen, sondern für jede einzelne vermietete Immobilie gesondert zu prüfen, wenn sich die Vermietungstätigkeit nicht auf das gesamte Grundstück bezieht, sondern auf darauf befindliche Gebäude oder Gebäudeteile.

2. Ist die Vermietung eines Gebäudes oder Gebäudeteils auf Dauer angelegt, so ist auch dann grundsätzlich und typisierend davon auszugehen, dass der Steuerpflichtige beabsichtigt, letztlich einen Einnahmeüberschuss zu erwirtschaften, wenn der Mieter oder Pächter das Objekt nicht zu Wohnzwecken nutzt.

Die Audio-CD von NWB

Hinweis: Wichtig ist die Klarstellung des BFH, dass bei einer auf Dauer angelegten Vermietung eines Gebäudes oder Gebäudeteils auch dann grundsätzlich und typisierend die Einkunftserzielungsabsicht zu unterstellen ist, wenn der Mieter oder Pächter das Objekt nicht zu Wohnzwecken nutzt.

zur Suche nach Steuer-Urteilen