Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.12.2010
Aktenzeichen: 14 K 1789/08 E, 14 K 1792/08 E

Schlagzeile:

Keine Aufteilung einer Zuwendung in Spende und entgeltliche Leistung

Schlagworte:

Aufteilung, Fremdnützigkeit, Kaufpreis, Spende

Wichtig für:

Alle Steuerzahler

Kurzkommentar:

Ist der deklarierte Kaufpreis nicht angemessen, kann eine im Rahmen eines Grundstückskaufs versprochene – als ’Spende’ bezeichnete – Geldzuwendung an einen gemeinnützigen Verein nicht aufgeteilt werden in einen entgeltlichen Anteil und eine als Spende abziehbare freiwillige und unentgeltliche Zuwendung für mildtätige Zwecke.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Das Aktenzeichen beim Bundesfinanzhof lautet X R 4/11. In der Datenbank des BFH (Aufnahme am 20.4.2011) sind folgende Informationen gespeichert:.
Fremdnützigkeit einer Spende: Abziehbare freiwillige und unentgeltliche Zuwendung für mildtätige Zwecke oder schädlicher Zusammenhang mit Grundstückskauf (im Rahmen der Kaufvertragsverhandlungen "versprochene Spende"); ggf. Aufteilung in entgeltlichen und unentgeltlichen Anteil? Mangelnde Sachaufklärung - unterlassene Zeugenvernehmung?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
EStG § 10b Abs 1 S 1; EStG § 12 Nr 1 S 2; FGO § 76 Abs 1 S 1
Vorgehend: Finanzgericht Münster, Entscheidung vom 13.12.2010 (14 K 1789/08 E und 14 K 1792/08 E)

zur Suche nach Steuer-Urteilen