Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Berlin-Brandenburg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 15.02.2011
Aktenzeichen: 5 K 5162/10

Schlagzeile:

Keine Berücksichtigung der privaten Kfz-Nutzung bei der Kleinunternehmer-Regelung

Schlagworte:

Eigenverbrauch, Kleinunternehmer, Pkw-Nutzung, Privatnutzung, Umsatzsteuer, Unentgeltliche Wertabgabe

Wichtig für:

Freiberufler, Gewerbetreibende

Kurzkommentar:

Die private Nutzung eines dem Unternehmen zugeordneten Pkw (unentgeltliche Wertabgabe) ist bei der Ermittlung der Umsatzgrenzen für Kleinunternehmer nicht zu berücksichtigen.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Das Aktenzeichen beim Bundesfinanzhof lautet V R 12/11. In der Datenbank des BFH (Aufnahme am 20.6.2011) sind folgende Informationen gespeichert:
Ist die private Nutzung eines dem Unternehmen zugeordneten PKW (unentgeltliche Wertabgabe gemäß § 3 Abs. 9a Nr. 1 UStG 2005) bei der Ermittlung des Umsatzes im Sinne des § 19 Abs. 1 Satz 2 UStG 2005 zu berücksichtigen?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
UStG § 19 Abs 1 S 2; UStG § 3 Abs 9a Nr 1; EWGRL 388/77 Art 24; EGRL 112/2006 Art 288
Vorgehend: Finanzgericht Berlin-Brandenburg , Entscheidung vom 15.2.2011 (5 K 5162/10)

zur Suche nach Steuer-Urteilen