Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Rheinland-Pfalz
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 22.01.2014
Aktenzeichen: 2 K 1485/12

Schlagzeile:

Keine Verrechnung von steuerlich unterschiedlich belasteten Kapitalerträgen

Schlagworte:

Abgeltungssteuer, ausländische Quellensteuer, Kapitaleinkünfte, Quellensteuer, Sparer-Pauschbetrag, Tarifbesteuerung, Verrechnung

Wichtig für:

Kapitalanleger

Kurzkommentar:

Eine Verrechnung von negativen Kapitalerträgen, die der Abgeltungsteuer unterliegen, mit solchen Kapitalerträgen, die tarifbesteuert werden, ist nicht möglich. Der nicht durch eine Berücksichtigung bei den pauschal besteuerten Kapitalerträgen aufgebrauchte Sparer-Pauschbetrag kann nicht im Rahmen der Besteuerung der tarifbelasteten Kapitalerträge berücksichtigt werden.

Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Die Revision ist beim Bundesfinanzhof anhängig. In der Datenbank des BFH sind folgende Informationen gespeichert:
BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 11/14 (Aufnahme in die Datenbank am 20.3.2014)
Können Verluste aus Kapitalvermögen, die dem besonderen Steuersatz gemäß § 32d Abs. 1 EStG unterliegen, mit positiven Kapitaleinkünften, die der tariflichen Einkommensteuer (§ 32d Abs. 2 EStG) unterliegen, verrechnet werden und kann sodann von den verbleibenden positiven Kapitalerträgen der (verbliebene) Sparer-Pauschbetrag abgezogen werden sowie eine Anrechnung der ausländischen Quellensteuer erfolgen?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
EStG § 32d Abs 1; EStG § 32d Abs 2; EStG § 32d Abs 6; EStG § 20 Abs 6; EStG § 20 Abs 9 S 4; EStG § 34c
Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 22.1.2014 (2 K 1485/12)

zur Suche nach Steuer-Urteilen