Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 25.10.2016
Aktenzeichen: I R 54/14

Vorinstanz:

FG Berlin-Brandenburg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 24.07.2014
Aktenzeichen: 4 K 12276/11

Schlagzeile:

Persönliche Körperschaftsteuerpflicht und Gemeinnützigkeit eines ausländischem Recht unterliegenden Colleges

Schlagworte:

Altruistische Ziele, Colleges, Erwerbszwecke, Gemeinnützigkeit, Gesellschaftsbegriff, Ideelle Ziele, Körperschaftsteuer, Satzungsmäßigkeit, Vermögensverwaltung, Wettbewerb

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

1. Einrichtungen, die ausschließlich ideelle oder altruistische Ziele verfolgen und nicht auf einem Markt in Wettbewerb mit anderen Wirtschaftsteilnehmern auftreten, sind mangels Erwerbszwecks vom unionsrechtlichen Gesellschaftsbegriff des Art. 54 AEUV ausgenommen. Hingegen können vermögensverwaltende Tätigkeiten gemeinnütziger Körperschaften einen Erwerbszweck i.S. des Art. 54 AEUV begründen.

Die Audio-CD von NWB

2. Die formelle Satzungsmäßigkeit nach § 59 AO erfordert hinsichtlich der steuerbegünstigten Zweckverfolgung – werden die Begriffe "ausschließlich" und "unmittelbar" in der Satzung nicht ausdrücklich verwendet –, dass der Satzungstext und dessen Auslegung wenigstens entsprechende Anhaltspunkte bieten (Anschluss an Senatsurteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02).

AEUV Art. 54, Art. 107 Abs. 1, Art. 267 Buchst. a
AO § 51 Abs. 2, § 52 Abs. 1, Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, Nr. 2, § 55 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 4, Nr. 5, § 59, § 60 Abs. 1 Satz 1, § 61 Abs. 1, § 63
AO i.d.F. der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 § 62
EGAO Art. 97 § 1f Abs. 1 Satz 2, Abs. 2
KStG § 2 Nr. 1, § 5 Abs. 1 Nr. 9, Abs. 2 Nr. 2

zur Suche nach Steuer-Urteilen