Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 15.03.2017
Aktenzeichen: I R 11/15

Vorinstanz:

FG Münster
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 01.10.2014
Aktenzeichen: 9 K 4169/10 K,F

Schlagzeile:

Rückstellungen für ein Aktienoptionsprogramm

Schlagworte:

Aktien, Aktienoptionsprogramm, Bilanzierung, Option, Rückstellung

Wichtig für:

Gewerbetreibende

Kurzkommentar:

Eine Aktiengesellschaft (AG) kann Rückstellungen für Verbindlichkeiten aus einem Aktienoptionsprogramm zugunsten von leitenden Mitarbeitern nicht bilden, wenn die Optionen nur ausgeübt werden können, falls der Verkehrswert der Aktien zum Ausübungszeitpunkt einen bestimmten Betrag (hier: 10 % des Ausübungspreises) übersteigt und/oder wenn das Ausübungsrecht davon abhängt, dass es in der Zukunft zu einem Verkauf des Unternehmens oder einem Börsengang kommt.

Die Audio-CD von NWB

Der Grad der Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines dieser Ereignisse ist in diesem Zusammenhang ohne Bedeutung.

EStG § 5 Abs. 1 Satz 1
HGB § 249 Abs. 1 Satz 1

zur Suche nach Steuer-Urteilen