Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 17.01.2018
Aktenzeichen: I R 27/16

Vorinstanz:

FG Hamburg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 05.04.2016
Aktenzeichen: 6 K 93/15

Schlagzeile:

Gewinn aus als Gegenleistung für Vermögensübertragung an Anteilseigner zu gewährende Aktien

Schlagworte:

Aktie, Anteile an der übertragenden Körperschaft, Auslegung, Rückwirkung, Umwandlungsteuer, Vermögen

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

1. Die Rückwirkung nach § 2 Abs. 1 Satz 1 UmwStG 1995 erfasst nach Wortlaut, Systematik und Zweck der Vorschrift das von der übertragenden Körperschaft auf die Übernehmerin übertragene Vermögen, nicht hingegen die für das übertragene Vermögen erbrachten Gegenleistungen (hier: Aktien) an die Anteilseigner der übertragenden Körperschaft.

Die Audio-CD von NWB

2. Für eine erweiternde Auslegung des in § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG 1995 enthaltenen Begriffs der "Anteile an der übertragenden Körperschaft" i.S. der Einbeziehung des durch die Gewährung der Aktien an die Anteilseigner der übertragenden Körperschaft realisierten Gewinns besteht angesichts des eindeutigen Normwortlauts kein Spielraum.

UmwStG 1995 § 2 Abs. 1 Satz 1, § 12 Abs. 2 Satz 1 und 2
UmwG § 17 Abs. 2, § 174 Abs. 1

zur Suche nach Steuer-Urteilen