Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Berlin-Brandenburg
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 10.11.2020
Aktenzeichen: 8 K 8008/19

Schlagzeile:

Betriebsausgaben-Abzugsverbot bei Überlassung von Ferienwohnungen an freie Mitarbeiter

Schlagworte:

Abzugsverbot, Betriebsausgaben, Betriebsausgaben-Abzugsverbot, Ferienwohnung, Gästehaus, Lohnsteuerhilfeverein, Überlassung

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

Die Kosten für die Überlassung von Ferienwohnungen durch einen Lohnsteuerhilfeverein an seine selbständigen Beratungsstellenleiter sind nicht bereits dann als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn sich am selben Ort eine Betriebsstätte befindet. Diese Betriebsstätte muss von den Gästen auch aufgesucht werden.

Die Audio-CD von NWB

Laut FG Berlin-Brandenburg reicht ein (von den Gästen nicht aufgesuchter) Tagungsraum am Ort der sog. Gästehäuser nicht aus, um dem Betriebsausgaben-Abzugsverbot zu entkommen.

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Das Aktenzeichen der beim Bundesfinanzhof (BFH) anhängigen Revision lautet: XI R 37/20.
In der offiziellen Datenbank des BFH sind folgende Informationen gespeichert:

BFH Anhängiges Verfahren XI R 37/20
Aufnahme in die Datenbank am 19.03.2021
EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 3
Abziehbarkeit von Betriebsausgaben bei Überlassung von Ferienwohnungen durch einen Lohnsteuerhilfeverein an seine selbständigen Beratungsstellenleiter:
Genügt die abstrakte Belegenheit einer Einrichtung i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 EStG an einem Ort des Betriebs, um das Abzugsverbot auszuschließen oder muss der Betrieb auch von den untergebrachten Gästen - über die Schlüsselabholung hinaus - aufgesucht werden?
--Zulassung durch FG--
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
Vorgehend: Finanzgericht Berlin-Brandenburg Urteil vom 10.11.2020 (8 K 8008/19)

zur Suche nach Steuer-Urteilen