Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesfinanzhof
Art des Dokuments: Beschluss
Datum: 18.05.2021
Aktenzeichen: I R 77/17

Vorinstanz:

FG Köln
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.09.2017
Aktenzeichen: 2 K 2933/15

Schlagzeile:

Entlastung von Kapitalertragsteuer trotz Zwischenschaltung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)

Schlagworte:

GbR, Gesellschaft bürgerlichen Rechts, Kapitalertragsteuer, Zwischenschaltung

Wichtig für:

Steuerberater

Kurzkommentar:

Eine unmittelbare Beteiligung i.S. des § 43b Abs. 2 Satz 1 EStG liegt auch dann vor, wenn diese Beteiligung unter Zwischenschaltung einer vermögensverwaltenden, nicht gewerblich geprägten GbR gehalten wird. Maßgebend ist die steuerrechtliche Bruchteilsbetrachtung des § 39 Abs. 2 Nr. 2 AO.

Die Audio-CD von NWB

Normen:

EStG § 43b, § 50d Abs. 1 und 3, § 20 Abs. 1 Nr. 1
AO § 39 Abs. 2 Nr. 2
KStG § 8b Abs. 4
MTR 2011 Art. 3 Abs. 1, Art. 5
DBA-Niederlande 1959 Art. 13

Tenor:

Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Finanzgerichts Köln vom 13.09.2017 - 2 K 2933/15 wird als unbegründet zurückgewiesen.

Die Kosten des Revisionsverfahrens hat der Beklagte zu tragen.

zur Suche nach Steuer-Urteilen