Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Bundesministerium der Finanzen
Art des Dokuments: BMF-Schreiben
Datum: 21.12.2004
Aktenzeichen: IV C 3 - EZ 1010 - 43/04

Schlagzeile:

Zweifelsfragen zum Eigenheimzulagengesetz

Schlagworte:

Eigenheimzulage

Wichtig für:

Eigenheimbesitzer

Kurzkommentar:

Das BMF-Schreiben regelt Zweifelsfragen zum Eigenheimzulagengesetz.

Die Audio-CD von NWB

Das BMF-Schreiben ist wie folgt gegliedert:

A. Eigenheimzulage
I. Anspruchsberechtigter (§ 1 EigZulG)
II. Begünstigtes Objekt (§ 2 EigZulG)
1. Wohnung im eigenen Haus
1.1 Begriff der Wohnung
1.2 Wohnung „im eigenen Haus“
1.2.1 Bürgerlich rechtlicher Eigentümer
1.2.2 Wirtschaftlicher Eigentümer
2. Herstellung oder Anschaffung
2.1 Herstellung einer Wohnung
2.2 Anschaffung einer Wohnung
3. Ausschluss der Steuerbegünstigung
3.1 Ferien- oder Wochenendwohnungen
3.2 Im Rahmen der doppelten Haushaltsführung genutzte Wohnungen
3.3 Anschaffung vom Ehegatten
3.4 Bauten ohne Baugenehmigung
4. Erbfall
III. Förderzeitraum (§ 3 EigZulG)
1. Zeitpunkt der Herstellung
2. Zeitpunkt der Anschaffung
IV. Nutzung zu eigenen Wohnzwecken (§ 4 EigZulG)
V. Einkunftsgrenze (§ 5 EigZulG)
VI. Objektbeschränkung (§ 6 EigZulG)
1. Allgemeines
2. Objektverbrauch bei Ehegatten
2.1 Räumlicher Zusammenhang
2.2 Objektverbrauch nach Trennung, Scheidung oder Tod eines Ehegatten
VII. Folgeobjekt (§ 7 EigZulG)
VIII. Bemessungsgrundlage für den Fördergrundbetrag nach § 9 Abs. 2 EigZulG (§ 8 EigZulG)
1. Herstellungs- oder Anschaffungskosten
1.1 Nachträgliche Herstellungskosten
1.2 Anschaffungskosten des Grund und Bodens
1.3 Teilentgeltlicher Erwerb / Erwerb im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge
2. Kürzung der Bemessungsgrundlage
IX. Höhe der Eigenheimzulage (§ 9 EigZulG)
1. Fördergrundbetrag (§ 9 Abs. 2 EigZulG)
1.1 Miteigentum
1.2 Behandlung der Erbengemeinschaft und ihrer Auseinandersetzung
2. Kinderzulage (§ 9 Abs. 5 EigZulG)
2.1 Voraussetzungen
2.2 Ausschluss mehrfacher Förderung (§ 9 Abs. 5 Satz 4 und 5 EigZulG)
2.3 Kinderzulage bei Miteigentum (§ 9 Abs. 5 Satz 3 EigZulG)
X. Entstehung des Anspruchs auf Eigenheimzulage (§ 10 EigZulG)
XI. Verfahren (§§ 11 bis 15 EigZulG)
1. Erstmalige Festsetzung (§ 11 Abs. 1 EigZulG)
2. Neufestsetzung oder Aufhebung bei Änderung der Verhältnisse (§ 11 Abs. 2 und 3 EigZulG)
3. Aufhebung oder Änderung bei Über- oder Unterschreiten der Einkunftsgrenze (§ 11 Abs. 4 EigZulG)
4. Fehlerbeseitigende Neufestsetzung (§ 11 Abs. 5 EigZulG)
5. Gesonderte und einheitliche Feststellung bei Miteigentümern (§ 11 Abs. 6 Satz 1 und 2 EigZulG)
6. Anwendung der Abgabenordnung (§ 15 EigZulG)
XII. Genossenschaftsförderung (§ 17 EigZulG)
1. Anforderungen an die Genossenschaft
2. Persönliche Voraussetzungen
3. Förderzeitraum und Höhe der Eigenheimzulage
4. Kürzung der Eigenheimzulage für ein Wohnobjekt bei Inanspruchnahme der Genossenschaftsförderung
XIII. Zeitlicher Anwendungsbereich (§ 19 EigZulG)
Beginn der Herstellung
B. Zeitliche Anwendung

zur Suche nach Steuer-Urteilen