Die Audio-CD von NWB
Willkommen
Aktuelle Urteile
Suche nach
Steuer-Urteilen
Aktuelle
BMF-Schreiben
Suche nach Gericht
Festgeldrechner
Tagesgeldrechner
Hypothekenrechner
Impressum
Nutzungsbedingungen




Quelle:

Finanzgericht Rheinland-Pfalz
Art des Dokuments: Urteil
Datum: 13.02.2007
Aktenzeichen: 3 K 1435/03

Schlagzeile:

Steuerbefreiung für erhöhtes Unfallruhegehalt eines Beamten

Schlagworte:

erhöhtes Unfallruhegehal, Steuerbefreiung, Steuerfreiheit, Unfallruhegehalt, Versorgungsbezug

Wichtig für:

Beamte

Kurzkommentar:


Die Audio-CD von NWB

Das Urteil des Finanzgerichts ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VI R 25/07 ist beim Bundesfinanzhof folgende Rechtsfragen anhängig (Aufnahme in die Datenbank am 20.8.2007):
Enthält das erhöhte Unfallruhegehalt nach § 37 BeamtVG (Ruhegehaltssatz stets 80 Prozent, ohne Berücksichtigung der tatsächlich absolvierten Dienstzeit) bei Unfällen, die sich bei einer lebensgefährdenden Verwendung von Beamten ereignen, Elemente des Unfallausgleichs (Schadensersatz), die nicht "auf Grund der Dienstzeit" gewährt werden, sodass die Voraussetzung des § 3 Nr. 6 EStG für die Steuerfreiheit insoweit erfüllt ist?
-- Zulassung durch BFH --
Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger
EStG § 3 Nr 6; EStG § 19 Abs 2 S 2 Nr 1 Buchst a; BeamtVG § 37
Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 13.2.2007 (3 K 1435/03)

zur Suche nach Steuer-Urteilen